Ihre Anwaltskanzlei

Montag, Dienstag & Donnerstag: 08:00 - 13:00 Uhr & 14:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 - 13:00 Uhr & 14:00 - 17:00 Uhr

Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr

Unsere Zwangsvollstreckungsabteilung ist bis 13:00 Uhr erreichbar.

Termine nach Vereinbarung

Unsere Kontaktdaten

 Issumer Straße 53-55, 47608 Geldern

 +49 2831 92330

 +49 2831 923366

 E-Mail schreiben

 Folgen Sie uns auf facebook!

Fortführung des Kanzleibetriebs

 

HINWEISE ZUR FORTFÜHRUNG DES KANZLEIBETRIEBS IN CORONAZEITEN

Sehr geehrte Mandantinnen und Mandanten,

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Website,

aufgrund der anhaltenden Pandemielage und der weiterhin steigenden Zahlen auch in unserer Region bitten wir Sie für den Besuch unserer Kanzleiräume darum, den nötigen Mindestabstand untereinander und zu unseren Mitarbeitern einzuhalten und unser Büro nur mit einem Mund-Nasen-Schutz zu betreten.

Das Abziehen des Mund-Nasen-Schutzes sollte nur auf ausdrücklichen Hinweis eines Mitarbeiters und nur in Ausnahmefällen erfolgen.

Darüber hinaus regen wir an, einzureichende Unterlagen weiterhin vorzugsweise per E-Mail, Post oder durch persönlichen Einwurf in unseren Briefkasten zu übermitteln und nur falls nötig den persönlichen Kontakt am Empfang herzustellen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

 

Ihr Kanzleiteam der Rechtsanwälte Küppers und Partner

 

Mai 09
Bundessozialgericht urteilt: Jobcenter müssen die Kosten für Schulbücher erstatten

Wenn Schüler mangels Lernmittelfreiheit ihre Schulbücher selbst kaufen müssen, sind die Kosten hierfür vom Jobcenter zu übernehmen.

weiterlesen

April 08
BGH urteilt: Kein Schadensersatz vom Arzt

 

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 02.04.2019 entschieden, dass Ärzte für die künstliche Verlängerung des Lebens eines Patienten z. B. durch künstliche Ernährung nicht haften.

Geklagt hatte ein Mann, dessen Vater an fortgeschrittener Demenz litt und mittels einer Magensonde über Jahre bis zu seinem Tod künstlich ernährt wurde, was nach Meinung des Klägers zu einer sinnlosen Verlängerung des krankheitsbedingten Leidens des Vaters geführt habe.

weiterlesen